• Bianca Hardekopf

Klischees im Berufsleben

In Deutschland sind wir noch so weit zurück was Gleichstellung angeht. Alle reden über Change Management, Agiles Manangement, Chancengleichheit, moderne Rollenverteilung und gleichzeitig wird agiert wie vor 50 Jahren. Das Bild in den Köpfen, wie "Mann" und "Frau" sich geschlechterspezifisch im Berufsleben zu verhalten / zu wirken hat, ist tief verankert. Frauen müssen freundlich und lieb wirken, Männer selbstbewusst und entschlossen. Das geht bei Bewerbung und Profilbildern los, setzt sich in Bewerbungsgesprächen und Meetings fort und endet in Unternehmensauftritten z.B. auf Karriereseiten. Meist ist es von den Verantwortlichen keine böse Absicht. Es ist eine Kombination aus Erziehung und Erfahrung. Letztlich wirkt es sich aber auch auf die tatsächliche Verteilung der Jobs aus - nicht umsonst sind weit mehr Männer in Führungspositionen als Frauen.


Einen interessanten Artikel gibt es hier:


https://www.humanresourcesmanager.de/news/visueller-storytelling-report-fotos-auf-karriereseiten-frauen-laecheln-maenner-sind-chef.html